Jagdhunde

jagdhunde

Kommunikation statt Zwang - neue Wege in der Jagdhundeausbildung, für eine bessere Verständigung zwischen Jäger und Hund. Reviere für Wasser, Feld und Wald vorhanden.

Der jagdlich geführte Hund

Ausbildungsinhalte

  • Wahrnehmung und Kommunikation / Den Hund „lesen" lernen
  • Klare Signale und Orientierung
  • Führigkeit
  • Das Kontakthalten des Hundes (fördern/festigen)
  • Stressfreie Leinenführung, Folgschaft frei am Fuß ...
  • Bleib
  • Übereinkünfte treffen / festigen
  • Steadiness / Standruhe
  • Verhaltensabbruch
  • Gehorsam am Wild
  • Vorstehen
  • Gesten weisen die Richtung
  • Planmäßiges Suchverhalten, Bogenreinheit, Standtreiben, Quersuchen
  • Suchen unter der Flinte
  • Wasserarbeit
  • Schweißarbeit
  • Verweisen
  • Apportieren (kein Zwangsapport)
  • Basiskurse: Welpenprägung, Junghunde, der erwachsene Hund
  • Prüfungsvorbereitung für den jagdlich geführten Hund gem. den Prüfungsverordnungen NRW/Niedersachsen

© 2018 HUNDESCHULE LOWENZAHN ...weil es um den Hund geht.